Menu Menu
Slovenská verzia Deutsch version







Kurier

aus 08.02.1998



Die Freunde


"Falco hat mit seinen 40 Jahren auf jeden Fall mehr erlebt als andere mit 100", ist Stefan Weber sicher. Der "Drahdiwaberl"-Chef erlebte fünf Jahre mit Hans Hölzl als Bassist in seiner Band. "Er hatte immer einen guten Riecher für Geld. Und erkannte zu seinem Glück, daß mit Drahdiwaberl kein Geld zu verdienen ist." Plattenboß Markus Spiegel war sein Entdecker. Für ihn war Falco "der Bowie von Wien". Spiegel ist so erschüttert wie Bar-Ikone Marianne Kohn, Hölzls "Seelenfreundin", die alle Hochs und Tiefs mit ihm abgewettert hat: "Vor zwei Jahren hat er für uns alte Weiber a Konzert im Eschenbach geb'n", weint sie. Rudi Dolezal, Freund und Videoproduzent "seit ewig", ist froh, "daß ma sagen kann, es war ein Unfall, wo Alkohol und Drogen keine Rolle gespielt haben. Hans hat mit Volldampf an seiner neuen Platte und den Videokonzepten gearbeitet. A wunderbarer Künstler, a echter Haberer." Schauspielerin Mijou Friesz, eine Kurzzeitliebe des Falken, sagt still: "Er hat immer gefährlich gelebt. Mir tut vor allem seine Mama leid." Model-Mutter Andrea Weidler schluchzt: "Der sitzt jetzt irgendwo und lacht uns aus. Er selber würd's ,an unhamlich starken Abgang' nennen. Er war lieb und lustig, wir haben's immer fein gehabt." Niki Lauda, tief betroffen: " A Wahnsinn. Er ist bei unserer letzten Weihnachtsfeier aufgetreten und war so stabil und gut gelaunt wie lange nicht." Richard Lugner bestätigt's: "Als wir uns in Puerto Plata getroffen habe, war er erfüllt von großen Plänen." Ro Raftl


Zurück zu: PRESSEARTIKEL



Meine Sammlung Gästebuch Emotional (2002) Meine Fotos