Menu Menu
Slovenská verzia Deutsch version







Kurier

aus 10.02.1998



Falco: Testament wurde gefunden


Spekulationen über Vermögen des verstorbenen Popstars / Wien übernimmt Erhaltung seines Grabes / Anfang März kommt CD auf den Markt Montag nachmittag Ortszeit fiel in Santo Domingo, Dominikanische Republik, die Entscheidung, ob der Leichnam von Hans Hölzel für die Überführung nach Wien freigegeben wird. Herbert Schoderböck, Geschäftsführer der Hacienda Resorts, erledigt die Behördenwege: "Schriftlich hab ich noch nichts, aber die mündliche Zusage, daß Falcos Sarg Donnerstag mit einer Lauda-Air-Maschine ausgeflogen werden kann." Die Gerüchte über Alkohol- und Drogenkonsum des Popstars wischt er energisch beiseite: "Alle Augenzeugen berichten, daß der Bus, der den Mitsubishi von Hans gerammt hat, mit überhöhter Geschwindigkeit - 100 km/h - unterwegs war." Das Begräbnis ist, wie berichtet, für kommenden Samstag um 12 Uhr am Zentralfriedhof (in Halle 2) geplant. Als offizielle Feier mit Reden von Altbürgermeister Helmut Zilk und "Blutsbruder" Rudi Dolezal. Die eigentliche Beisetzung soll aber im engsten Kreis stattfinden. Falco bekommt einen Platz im Familiengrab, die Stadt Wien übernimmt die Grabstätte in "ehrenhalber Obhut": Sie wird für Erhaltung und Pflege aufkommen. Inzwischen wurde auch ein Testament gefunden. Die Eröffnung erfolgte Montag nachmittag. Anwalt Georg Riedl teilt jedoch mit: "Im Hinblick auf das Verlassenschaftsverfahren dürfen und können keine Informationen gegeben werden." Auch hiezu gibt's Gerüchte: Viel kann ihm von seinen Plattenmillionen nicht geblieben sein, glauben manche (nicht erst) nach dem Besuch von Falcos Domizil in Puerto Plata. "Geldmangel? Unsinn", kontern sowohl Dolezal als auch Konzertveranstalter Wolfgang Klinger: "Wenn Hans Geld von Banken aufnahm, war es durch seine Liegenschaften abgesichert. Die Villa in Gars am Kamp ist allein gut ihre 20 Millionen wert." Zuletzt kümmerten sich die Finanzberater seines Freundes Ronnie Seunig, Boß der "Excalibur-City" in Kleinhaugsdorf, um eine Neuordnung seines Vermögens. Falcos musikalisches Vermächtnis verwaltet die Firma EMI: Freitag wird der Titelsong seines letzten Albums "Out Of The Dark" für die Radiosender freigegeben. Aber noch nicht für den Verkauf: Die CD wird Anfang März präsentiert. Montag wachten Hansi Hölzels Freunde wieder bei Mama Maria. Seine letzte Liebe, Andrea Brunnhuber, 33, Politikwissenschaftlerin, kam auch. Noch ist sie zu geschockt, um öffentlich über die Beziehung zu reden: "Sie wollte ihn heiraten", sagt ihre Mutter, Besitzerin eines Lederwarengroßhandels in Breitenfurt: "Hans hat sie im Oktober in einem Lokal angesprochen. Sie hat ihn zuerst gar nicht erkannt. Er wollte sie sofort heiraten. Sie aber nicht als eine von vielen aufscheinen. Jetzt, wo's ernst wurde, ist es zu spät."


Zurück zu: PRESSEARTIKEL



Meine Sammlung Gästebuch Emotional (2002) Meine Fotos